Wettbewerb "Bio.NRW" erfolgreich abgeschlossen : Vier Biotechnologievorhaben werden über drei Jahre gefördert

Link zur Startseite ziel2.de Link zur Startseite des Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Über uns Aktuelles Service Intern Kontakt
| | |
Startseite  > Aktuelles  >  

Inhalt

Wettbewerb "Bio.NRW" erfolgreich abgeschlossen : Vier Biotechnologievorhaben werden über drei Jahre gefördert

Biotechnologie

Die Gewinner im ersten Wettbewerb "Bio.NRW" stehen fest. Vier Projektteams mit insgesamt zehn Partnern aus Universitäten, Forschungsinstituten und einem Unternehmen haben die Aufforderung vom Innovationsministerium erhalten, einen Förderantrag zu stellen. Für die Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich der Biotechnologie stehen insgesamt bis zu 25 Millionen Euro bereit.

"Großunternehmen wie Bayer, Cognis, Evonik, Henkel oder Lanxess prägen traditionell Nordrhein-Westfalen als einen der bedeutendsten Standorte für die industrielle Biotechnologie in Deutschland. Jetzt kommen weitere starke Konsortien aus kleinen und mittleren Unternehmen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen hinzu", fasste Innovationsminister Pinkwart das Wettbewerbsergebnis zusammen.

An der im Frühjahr 2008 gestarteten Wettbewerbsrunde haben sich sechs Projektkonsortien beteiligt. Eine fünfköpfige Jury hat die unten aufgelisteten Vorhaben zur Förderung vorgeschlagen. Die Gewinner des Wettbewebs "Bio.NRW" sind:

Technische Universität Dortmund: Technologieplattform Biokatalyse

bitop AG: Neue biokatalytische Verfahren für aminosäure- und zuckerbasierte Extremolyte

Universität Düsseldorf: Technologieplattform ExpressO

Universität Bielefeld: Technologieplattform Polyomics

weiterführende/zusätzliche Infos