Forum Vogelsang: Minister Voigtsberger übergibt Zuwendungsbescheid über 31,6 Millionen Euro für Sanierung und Umbau

Link zur Startseite ziel2.de Link zur Startseite des Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Über uns Aktuelles Service Intern Kontakt
| | |
Startseite  > Aktuelles  >  

Inhalt

Forum Vogelsang: Minister Voigtsberger übergibt Zuwendungsbescheid über 31,6 Millionen Euro für Sanierung und Umbau

Vogelsang_03

Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger überreichte dem Landrat des Kreises Euskirchen Günter Rosenke sowie Vertretern der vogelsang ip den Zuwendungsbescheid für die Sanierung und den Umbau des Forums Vogelsang in Schleiden. Das Projekt wird mit 31,59 Millionen Euro aus dem Förderprogramm der Stadterneuerung des Landes Nordrhein-Westfalen und aus Ziel 2-Mitteln der EU unterstützt. Einen Bewilligungsbescheid über weitere 1,7 Millionen Euro für die NS-Dokumentation händigte Ulrike Schwarz aus, Vizepräsidentin der Bezirksregierung Köln.

"Mit der Fertigstellung der baulichen Rahmenbedingungen im Jahr 2014 wird ein Meilenstein der Entwicklung der ehemaligen NS-Ordensburg gesetzt. Ich bin davon überzeugt, dass sich viele Besucherinnen und Besucher von diesem geschichtsträchtigen Ort ein eigenes Bild machen werden", erklärte Voigtsberger.

"Dann wird ein wahrhaft internationaler Platz für ein umfassendes und hochwertiges Bildungs- und Kulturangebot mitten im Nationalpark Eifel entstehen."

"Durch das konstruktive Zusammenwirken aller Beteiligten ist es möglich, dieses wegweisende Projekt umzusetzen", erläuterte Regierungsvizepräsidentin Schwarz. Darüber hinaus entfaltet das Pro­jekt ökonomische Wirkungen in der Region: "Die direkten und indirekten Effekte der Investition sichern in der zweieinhalbjährigen Bauzeit 400 Arbeitsplätze", ergänzte Manfred Poth, Aufsichtsratsvorsitzender von vogelsang ip.

Das Forum Vogelsang ist Leitprojekt der Konversion der 100 ha großen ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang und liegt im Gebäudekomplex des denkmalgeschützten Ensembles. Die Sanierung und der Umbau des so genannten "Adlerhofes" schafft die Grundlage für den späteren Ausstellungs- und Besucherbetrieb.

 

weiterführende/zusätzliche Infos