Wirtschaftsminister Duin beeindruckt vom Soester Projekt „Guide4Blind - Barrierefreier Tourismus auch für blinde Menschen“

Link zur Startseite ziel2.de Link zur Startseite des Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Über uns Aktuelles Service Intern Kontakt
| | |
Startseite  > Aktuelles  >  

Inhalt

Wirtschaftsminister Duin beeindruckt vom Soester Projekt „Guide4Blind - Barrierefreier Tourismus auch für blinde Menschen“

Projektleiter Jörn Peters (li.) erläutert den Einsatz der App "Soester BusGuide"; Heike Ferber, Wirtschaftsminister Duin und Landrätin Eva Irrgang

Am 20. August besuchte Wirtschaftsminister Duin im Rahmen seiner Sommerreise den Kreis Soest und informierte sich direkt vor Ort über die Ergebnisse des Projektes Guide4Blind, einem innovativen Siegervorhaben des Landeswettbewerbs Erlebnis.NRW, das seheingeschränkten und blinden Menschen das Erkunden der alten Hansestadt mit Hilfe von innovativer Navigationstechnik erleichtert – und dieses zu Fuß, mit Bus und Bahn oder auch als Beifahrer auf dem Tandem-Rad. Die dafür bei Guide4Blind entwickelten barrierefreien Applikationen „Soester City Guide“ und den „Soester Bus Guide“ präsentierte Projektleiter Jörn Peters an der Seite von Landrätin Eva Irrgang.

Der „City Guide“ ermöglicht blinden und sehbehinderten Menschen eine eigenständige Navigation von Tür zu Tür. So können sämtliche Eingänge und Adressen in der Soester Innenstadt ohne fremde Hilfe gefunden werden. Der „Bus Guide“ erleichtert blinden und sehbehinderten Menschen die Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs. Er ermöglicht das Auffinden der gewünschten Buslinie und liefert während der Fahrt Informationen zu Haltestellen direkt auf das iPhone. Dies wird durch Kommunikation von iPhone und Busrechner möglich gemacht.

Der Minister nutzte den Besuch, um sich von der Funktionalität der beiden Applikationen zu überzeugen. Nach einer kurzen Busfahrt in die Soester Innenstadt mithilfe des „Bus Guide“, folgte ein Rundgang durch Soest. In Begleitung von Heike Ferber, die vor einigen Jahren erblindet ist und daher den City Guide regelmäßig nutzt, ließ sich der Minister mit dem City Guide durch die Innenstadt führen. „Das ist sehr, sehr beeindruckend“ würdigte Minister Garrelt Duin nach dem Rundgang das Projekt, das die Mobilität und die Lebensqualität so vieler Menschen ganz erheblich verbessert.

Weiterführende Informationen

weiterführende/zusätzliche Infos