Erlebnis.NRW

Link zur Startseite ziel2.de Link zur Startseite des Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Über uns Aktuelles Service Intern Kontakt
Startseite  > NRW-EU Ziel 2-Programm 2007-2013  > Wettbewerbe und weitere Fördermöglichkeiten  > Wettbewerbe 2010  > Erlebnis.NRW 

Inhalt

Erlebnis.NRW

Gesucht werden die besten Ideen für Tourismus und Naturerlebnisse in Nordrhein-Westfalen

erlebnis_2_2

Mit dem zweiten Wettbewerb „Erlebnis.NRW“ will die Landesregierung die Wettbewerbsfähigkeit der nordrhein-westfälischen Tourismusbranche nach den Vorgaben des Masterplans „Tourismus Nordrhein-Westfalen“ weiter stärken und zugleich die Erschließung und Entwicklung des europäischen Naturerbes zum Zwecke der landschaftsbezogenen Erholung innerhalb der Natura 2000 Gebiete gezielt fördern.

Um beide Zielsetzungen zusammenzuführen, wurde der Wettbewerb als Dachwettbewerb mit zwei Säulen konzipiert. Für die Säule 1 ist das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWME) zuständig. Für die Säule 2 zeichnet das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MUNLV) verantwortlich.


Förderschwerpunkte

Die Säule 1 „Tourismus“ fördert Vorhaben, die nachweislich dazu beitragen, Nordrhein-Westfalen als pulsierende Reisedestination zu profilieren, und damit die touristische Wettbewerbsfähigkeit stärken. Die Projektideen müssen sich u.a. beziehen auf Infrastrukturelle Vorhaben, Netzwerkgründungen und -weiterentwicklungen im Rahmen von Projekten zur Stärkung der Wertschöpfungsketten in den touristischen Zukunftsmärkten oder auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Die Säule 2 „Naturerlebnisse“ fördert innovative Ideen, die auf die nachhaltige, verträgliche, naturtouristische Erschließung und Entwicklung des europäischen Naturerbes als Kulisse der in Nordrhein-Westfalen gemeldeten Fauna- Flora-Habitat- und Vogelschutzgebiete (Natura 2000-Gebiete) abzielen. Im Schwerpunkt stehen in diesem Zusammenhang infrastrukturelle Vorhaben zur Verbesserung des Naturerlebens als Ergänzung zum touristischen Angebot in den Regionen.


Weiterführende Links u.a. zu den NRW Förderrichtlinien

 

Die Wettbewerbssieger

137 Wettbewerbsbeiträge konkurrierten um eine Prämierung durch die Fachjurys. Die 56 Gewinnerprojekte können nun durch das NRW-EU-Programm „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013“ (EFRE) gefördert werden. Dafür stehen insgesamt 43 Millionen Euro Fördermittel bereit. In den kommenden vier Monaten können die Gewinner des Wettbewerbs die entsprechenden Förderanträge stellen und wenn alle formalen Bedingungen erfüllt sind, erhalten sie Landes- und EU-Mittel.

weiterführende/zusätzliche Infos

Ansprechpartner

NRW.BANK
Projektbüro "Erlebnis.NRW"
Kavalleriestraße 22
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 91741 – 7266
Fax: 0211 - 91742 – 7266
erlebnis.nrw@nrwbank.de

Termine

15.07.2010
Ende der Einreichungsfrist


Ende November
Ende des Auswahlverfahrens


01.12.2010
Beginn der Antrags- und Förderphase

Auswahlverfahren

Im Wettbewerb um die besten Ideen und Konzepte prüft und bewertet eine unabhängige Jury die Projektskizzen auf Basis transparenter Auswahlkriterien und schlägt die innovativsten Beiträge für eine Förderung vor.

Projekt des Monats

Forschungsprojekt NEGECA – Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen Lungenkrebs

Innovationswettbewerbe 2009

Die Innovationswettbewerbe für 2009 stehen fest. Informieren Sie sich hier über die geplanten Wettbewerbe der zweiten Runde und die voraussichtlichen Wettbewerbsstarts.

Ziel 2 Newsletter

Interessante Projekte, Wettbewerbe und Initiativen zum Mitmachen: Der Newsletter "Ziel 2 Konkret" berichtet regelmäßig über die neuesten Entwicklungen des Ziel 2-Programms.

Der Film zum Programm

Für Einsteiger: Der Kurzfilm zur Einführung in das NRW Ziel 2-Programm (EFRE) – Hintergründe, Strategie und Förderpraxis.

Erfolgreiche Strukturfondspolitik NRW

Das NRW-EU Ziel 2-Programm für die Förderperiode 2000 - 2006 unterstützte mit rund 2 Mrd. Euro den Strukturwandel im Ruhrgebiet und ausgewählten Teilregionen. Mehr zu den Inhalten und Ergebnissen der abgeschlossenen Förderperiode unter